Rubbellosfans, ihr seid gefragt. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie der Spaß funktioniert oder das Ganze selbst nach basteln möchte, der ist hier richtig. Selbstgemacht Rubbellose eignen sich übrigens auch super als Geschenkidee, für Gutscheine, Hochzeiten, Geburtstage oder für Motto-Partys (z.B. Vegas-Casinoabend).

Wir erklären zwei Möglichkeiten, Rubbellose selber zu basteln. Es gibt die Möglichkeit, Rubbellose mit dem Rubbelfeld komplett selbst zu basteln oder die Möglichkeit, die fertigen Rubbel-Ettiketten zum Überkleben des Gewinnfeldes separat zu kaufen. Der erste Weg ist durchaus aufwendig, während die andere den Einkauf von professionellen Rubbelettiketten vorraussetzt.

Anzeige
Rubbel-Millionär von Lottohelden - mit dem Rubbellos reich werden

Bevor es losgeht…

Beide Möglichkeiten setzen vorraus, dass man sich zuvor Gedanken über die Gestaltung und die Gewinne des Rubbelloses macht. Der Anlass des Rubbelloses ist eine gute Inspiration über die Gestaltung und die Gewinne. Natürlich sollte man sich vorher einen Gewinnplan überlegen: wie viele Rubbellose und wie viele Gewinne soll es geben? Um welche Gewinne handelt es sich?

Möglichkeit 1: Rubbelfeld selbst basteln

Was braucht man dafür?

  • Acrylfarbe und einen Pinsel
  • Spülmittel
  • selbstklebende, durchsichtige Einschlagfolie (für Schulbücher)
  • Karton oder Fotokarton (worauf das Rubbelfeld angebracht werden soll)
  • Stift, Schere und Kleber
  • Motive oder Fotos

Und so geht’s:

Als erstes gestalten wir unseren Karton/Fotokarton auf dem unser Rubbelfeld platziert werden soll. Dazu gehört auch das wir unseren Gewinn auf die dafür vorgesehene Fläche schreiben.

Danach mischen wir in einem kleinen Behälter unsere Acrylfarbe mit etwas Spüli, dabei sollte ca. 2/3 Acrylfarbe und 1/3 Spüli genommen werden. Solltet ihr zu viel Spüli nehmen, einfach mit etwas Acrylfarbe das Verhältnis anpassen, da die Mischung sonst Bläschen schlägt.

Als nächstes klebt ihr die Folie auf das Rubbelfeld, sollte etwas Folie überstehen, könnt ihr sie natürlich auch zuschneiden. Hauptsache der Bereich der frei gerubbelt werden soll, ist mit Folie überklebt.

Und zu guter Letzt pinselt ihr das Farbgemisch über euer Rubbelfeld. Je nachdem welche Farbe ihr gewählt habt, kann es sein das ihr das Feld mehrfach übermalen müsst, damit die Farbe deckt. Die Farbe etwas einziehen lassen und fertig seid ihr!

Wem das zu schnell ging, der kann sich als Hilfestellung auch Videos bei YouTube ansehen:

Möglichkeit 2: Rubbelfelder kaufen

Rubbelfelder kaufenWer nicht ganz so viel Lust auf Basteln hat, von der Idee eines eigenen Rubbelloses dennoch begeistert, der kann sich auch auf Amazon fertige Rubbel-Etiketten kaufen. Diese lassen sich einfach auf das Gewinnfeld kleben. Die Kosten für die Rubbelfelder liegt bei rund 10€ für 100 Rubbelfelder.

Natürlich muss auch hier vorher das Los gebastelt oder auf Pappe ausgedruckt werden. Dieser Weg ist deutlich einfacher und kann möglicherweise professionellere Lose erziehen, insbesondere, wenn das Los zuvor mit einem professionellem Grafikprogramm am PC gestaltet wurde.

Für welchen Weg zur Herstellung von Rubbellosen man sich entscheidet, bleibt also einem selbst überlassen. Jedes Rubbellos versprüht jedoch sicher seinen eigenen Charme, egal wie es gemacht wurde und zu welchem Anlass. Wir wünschen viel Spaß beim Basteln!