Bei der Auswahl an Rubbellosen kommen Rubbelfans schnell zur Verzweifelung: welches Rubbellos ist denn nun das Beste? Wir wollen das Premium-Rubbellos aus dem Deutschen Lottogeschäften und dem größtem privaten Online-Lottoanbieter vergleichen.

Das Rubbellos Platin 7 ist sicherlich vielen Lottokunden vertraut: mit einem Hauptgewinn von 500.000 Euro ist es das Los mit dem größten Hauptgewinn, den man am deutschen Lottokiosk errubbeln kann. Dies gilt mit Ausnahme von Hessen.

Das Online-Rubbellos Diamand7 sieht dem Platin 7 sehr ähnlich und hat ebenfalls 20 Rubbelfelder. Das ist sicherlich gewollt von dem Online-Lottoanbieter Lottoland, gibt es das Los doch erst seit 2018, während sein Vorbild schon viele Jahre bekannt und beliebt ist.

Beide Rubbellose sind in Deutschland entwickelt worden: Platin 7 ist konzipiert von der Scientific Games Germany GmbH mit Sitz in Bielefeld. Das Online-Los Diamand7 wurde von Glück Games Services GmbH in Berlin entwickelt.

Das Diamand7-Los fordert sein Idol heraus: mit einem Hauptgewinn von 777.777 Euro schlägt es die halbe Million deutlich. Der Hauptgewinn ist für viele Rubbelfans der größte Anreiz, doch wie sieht es in den anderen Disziplinen aus? Wir vergleichen die Gewinnchance, Kosten und die kleineren Gewinne der beiden Top-Rubbellose.

Rubbellos Platin 7

Rubbellos Platin 7 (Quelle: Westlotto)

Gewinnchance von Platin 7 und Diamand7

Betrachten wir das zuerst, was sich viele Rubbler fragen: wie hoch ist meine Gewinnchance auf den Hauptgewinn? Hier liegt der Platzhirsch Platin 7 vorne:

  • Chance auf 500.000 Euro – rund 1:1.666.667

Diamand7 weist eine deutlich kleinere Gewinnchance auf:

  • Chance auf 777.777 Euro – 1:7.000.000

Allerdings führt Diamand7 weitere Großgewinne in den unteren Gewinnklassen. So gibt es ebenfalls 111.111 Euro und 77.777 Euro zu gewinnen. Der nächste Großgewinn bei Platin 7 sind hingegen nur schmale 25.000 Euro.

Diamand7 Los

Diamand7 Los von Lottoland

Welches Los macht die meisten Gewinner?

Bei der Chance auf einen Gewinn führt Diamand7: die Chance beträgt 1:2,37, damit gewinnt fast jedes zweite Los. Bei Platin 7 ist es ungefähr jedes dritte Los: die Chance beträgt 1:3,36.

Beide Lose bieten zahlreiche kleinere Gewinne an. Der kleinste Gewinn von Platin 7 liegt bei 10 Euro. Das Diamand7-Los hat Gewinne ab 2,50 Euro. Mit 34 Gewinnklassen bietet es weitaus mehr unterschiedliche Gewinne als der Gewinnplan von Platin 7 mit 8 Klassen.

Bei der Gewinnausschüttung liegen beide Rubbellose auf Augenhöhe: rund 60% des Spieleinsatzes fließen wieder an die Rubbelfreunde zurück.

Feine Unterschiede im Spielkonzept

Spielerisch unterschieden sich die beiden Premium-Rubbellose kaum. Beide bieten 20 Rubbelfelder mit einer Zahl und einem Gewinnbetrag.

Platin7:
7 = Gewinnbetrag gewonnen
Diamand = doppelter Gewinnbetrag gewonnen
Geldbündel = alle Geldbeträge gewonnen

Diamand7:
Diamand = Gewinnbetrag gewonnen
7 = siebenfacher Gewinnbetrag gewonnen

Bei beiden Rubbellosen sind auch bis zu 20 Mehrfachgewinne möglich. Sowohl Lottoland als auch die staatlichen Landeslotterien bieten das kostenlose Ausprobieren (ohne Gewinn) an.

Die Lose im Kosten-Vergleich

Sparfüchse aufgepasst: zum Preis eines Platin 7-Loses kann man gleich zwei Diamant7-Lose kaufen. Denn statt 10€ kosten sie nur 5€ pro Los. Damit hat preislich der Lottoland-Konkurrent die Nase vorne.

Exklusive Sparaktion: Neukunden erhalten beim Kauf eines Diamant7-Loses ein zweites kostenlos dazu! Damit spielt man zwei Lose für nur 5,00 Euro.

Unser Fazit

Beide Lose punkten in verschiedenen Disziplinen. Geht es um die Gewinnchance auf den Hauptgewinn, ist Platin 7 definitiv die bessere Wahl. In vielen anderen Punkten – Gewinnchance auf Gewinne, Lospreis und Höhe des Hauptgewinns, hat Diamant7 die Nase vorn. Auch wenn sich die Lose in vielen Punkten ähneln, tendieren wir leicht zum Diamant7-Rubbellos.